Logo_BBS-200-219.jpg
   
  • images/slideshow-mitte/1.jpg
  • images/slideshow-mitte/10.jpg
  • images/slideshow-mitte/2.jpg
  • images/slideshow-mitte/3.jpg
  • images/slideshow-mitte/4.jpg
  • images/slideshow-mitte/5.jpg
  • images/slideshow-mitte/6.jpg
  • images/slideshow-mitte/7.jpg
  • images/slideshow-mitte/8.jpg
  • images/slideshow-mitte/9.jpg
  • images/slideshow-mitte/HPIM2579-Kopie.JPG
   
  • images/slideshow-rechts/bild10.jpg
  • images/slideshow-rechts/bild11.jpg
  • images/slideshow-rechts/bild12.jpg
  • images/slideshow-rechts/bild13.jpg
  • images/slideshow-rechts/bild14.jpg
  • images/slideshow-rechts/bild15.jpg
  • images/slideshow-rechts/bild16.jpg
  • images/slideshow-rechts/bild17.jpg
  • images/slideshow-rechts/bild18.jpg
  • images/slideshow-rechts/bild19.jpg
   

Terminkalender  

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3
   

Comenius-Projekt von 2008-2010 mit dem Thema:

Lasst uns ein europäisches Fest feiern!

Gemeinsam mit Partnerschulen aus Jelenia Gora (Polen), Elazig (Türkei) und Palermo (Italien) haben wir uns für dieses Projekt zur Aufgabe gestellt:

·         Kennenlernen der Menschen und der Region unserer Partnerschulen durch gegenseitige Besuche

·         Besichtigung mindestens eines lebensmittelverarbeitenden Betriebs in jedem gastgebenden Land

·         Planung und Durchführung eines internationalen Buffets nach Rezepten verschiedener europäischer Regionen

·         Erstellung eines internationalen Kochbuchs

·         Erstellung eines internationalen kulinarischen Glossars

·         Erstellung eines internationalen kulinarischen Kalenders

·         Durchgehende, vielfältige Evaluation des Projektes

Highlight des Projektes waren sicherlich die gegenseitigen Besuche.

Insbesondere der Besuch unserer Partnerschulen in Gerolstein Ende April 2009 war für uns alle ein besonderes Erlebnis. Hier fand auch das internationale Bufett statt, dass von der Berufsfachschule 1 und unseren Fachpraxislehrern zubereitet und präsentiert wurde. Um unseren Gästen die Eifel näher zu bringen, besuchten wir die Käserei im Gröner Hof, die Senfmühle in Birgel und liefen rund um das Kloster Himmerod. Außerdem besichtigten wir Trier und fuhren gemeinsam nach Luxemburg um uns dort die europäischen Institutionen näher anzugucken.

Das zweite Treffen fand in der dritten Septemberwoche in Jelenia Góra/Polen statt. Bei diesem Treffen ging es in erster Linie darum, den Aufbau des Kochbuches, seinen Inhalt, die Schwerpunkte, das Layout, den Umfang, das Einfügen von Bildern/Photos sowie die Aufgabenverteilung und die Finanzierung usw. abzustimmen. Der kulinarische Kalender wurde bei diesem Treffen fertiggestellt. Als Begleitprogramm zur Projektarbeit nahmen wir am „Jelenia Góra-Festival“ teil. Wir durfte daneben die Stadt Jelenia Góra selbst sowie Niederschlesien, seine bewegte Geschichte und seine Kulturgüter erleben.

In der zweiten Februarhälfte 2010 trafen wir uns in Elazig/Türkei. Auch in der Türkei gab es ein Rahmenprogramm, das uns Elazig, Ostanatolien und die mittelalterliche Stadt Harput näher brachte.

Comenius-Projekt von 2011-2013 mit dem Thema:

We are all Europeans – aren`t we?

In unserem zweiten Comenius-Projekt wollten wir uns mit den Themen Toleranz und Integration beschäftigen.

Gemeinsam mit unseren Partnerschulen aus Valmojado (Spanien), Dreux (Frankreich) und Palermo (Italien) haben wir uns für dieses Projekt zur Aufgabe gestellt:

·         Gegenseitige Präsentation des eigenen Landes

·         Wettbewerb: Gestaltung eines Projekt-Logos

·         Erfassung und Präsentation der Lebenssituation der Migranten

·         Erstellung eines Videos mit Interviews von Migranten der jeweiligen Schulen

·         Erstellung eines internationalen Kochbuchs

·         Erstellung eines internationalen kulinarischen Glossars

·         Erstellung eines internationalen kulinarischen Kalenders

·         Durchgehende, vielfältige Evaluation des Projektes

Neben den gemeinsamen und schuleigenen Arbeiten am Projekt waren die Highlights sicherlich wieder die gegenseitigen Besuche mit den individuellen Programmpunkten.

Das erste Treffen fand in Spanien im November 2011 statt. Die spanische Schule hatte für uns Workshops organisiert, in denen sie uns die Einflüsse ihrer Migranten näher brachte. So lernten wir beispielsweise unseren Namen in arabischer Schrift zu schreiben. Außerdem wurde das beste Logo ausgewählt. Neben der Arbeit am Projekt besuchten wir die Städte Madrid und Toledo und lernten unsere Projektpartner das erste Mal näher kennen.

Auf Sizilien in Italien trafen wir uns im April 2012. Hier war wohl die Besichtigung eines Zentrums für Flüchtlinge aus Lampedusa das emotional ergreifendste zu unserem Projektthema.  Aber auch ein Theaterstück, verschiedene Tänze und musikalische Vorträge unserer italienischen Schüler zum Thema Integration waren sehr emotional und berührend. Zur Erholung bot uns unsere italienische Gastschule unter anderem die Besteigung des noch aktiven Vulkans Etna und die Besichtigung eines archäologischen Parks in Syracuse.

Natürlich war der Besuch unserer Partnerschulen in Gerolstein im November 2012 besonders aufregend. Zum Thema Integration besuchten wir Hilfsorganisationen für Migranten in unserem Kreis und besuchten eine jüdische Synagoge ebenso wie die christliche Erlöserkirche. Als Rahmenprogramm gingen wir in Trier in eine Kletterhalle, Schlittschuhlaufen in Bitburg und wanderten in der Eifel mit abschließendem Grillen.

Das Abschlusstreffen fand im Frühjahr 2013 in Dreux in Frankreich statt. Alle bis dahin noch nicht präsentierten Ergebnisse wurden gegenseitig gezeigt und das Projekt zum Abschluss gebracht. Im Rahmenprogramm besichtigten wir hier Chartres und Paris.